Kfz-Anmeldeservice

Hier finden Sie alle Informationen zur An- und Abmeldung Ihres Fahrzeuges, zu Wunsch- und Wechselkennzeichen und vieles mehr.

Kennzeichen Wien
Wir kümmern uns um Ihre Kfz-Anmeldeservice in Wien, NÖ und Burgenland

Für Sie jederzeit erreichbar:

Öffnungszeiten

Sie wünschen einen Termin?
Wir rufen Sie gerne zurück.

Kfz-Anmeldeservice

Sie benötigen folgende Unterlagen:

  • Amtlicher Lichtbildausweis 
  • Kaufvertrag oder Besitznachweis
  • Versicherungsbestätigung
  • Typenschein oder Einzelgenehmigung bei erstmaliger Anmeldung in Österreich
  • Gültiges §57 Prüfgutachten "Pickerl" bei Gebrauchtfahrzeugen

    Zusätzlich zu beachten:
  • Vollmacht (bei einer Anmeldung durch einen Vertreter)
  • Firmenbuch- bzw. Gewerberegisterauszug bei einer juristischen Person

Kfz-Abmeldung

Sie benötigen folgende Unterlagen:

  • Amtlicher Lichtbildausweis
  • Zulassungsbescheinigung (beide Teile)
  • Fahrzeug-Genehmigungsdokument
  • Kennzeichentafel(n)
  • Vollmacht (falls Sie das Kfz nicht persönlich abmelden)
  • Abmeldung im Todesfall: Zustimmungserklärung des Nachlassverwalters bzw. Einantwortungsurkunde

Gebühren

Stand 17.2.2020

PKW und LKW € 195,50
Anhänger und Zugmaschinen € 184,00
Motorrad € 185,50
Moped € 181,00
Scheckkartenzulassungsschein € 23,80
Abmeldung Gratis
Weiterführende Informationen zur Kfz-Zulassung finden Sie hier.
Meine Daten
Was möchten Sie uns mitteilen?
Kfz-Anmeldeservice
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Kfz-Anmeldeservice:

  • Schnelle und unkomplizierte Unterstützung unserer Kunden.
  • Wir melden uns telefonisch zu Ihrer Wunschzeit.
  • Alternativ natürlich gerne auch per E-Mail.
  • Wir vereinbaren einen Termin für Ihre Kfz-Anmeldeservice/Abmeldung

Bei Verlust Ihres Zulassungsscheins erhalten Sie gegen

  • Vorlage der Verlustanzeige (oder Erklärung über den Verlust) sowie eines
  • amtlichen Lichtbildausweises bzw. einer Vollmacht (bei Vertretung)

unentgeltlich einen neuen Papierzulassungsschein. Für die Duplikatausstellung eines Scheckkartenführerscheins fallen Gebühren in der Höhe von € 23,80 an.

Bei Kennzeichenverlust machen Sie bitte umgehend eine polizeiliche Verlustanzeige. Sie erhalten dann gegen Vorlage der folgenden Dokumente und gegen eine Gebühr Ihre neuen Kennzeichen:

  • Typenschein oder Einzelgenehmigung oder Übereinstimmungsbescheinigung oder Datenauszug EGB aus der Genehmigungsdatenbank
  • Zulassungsschein
  • Prüfgutachten
  • evtl. vorhandene zweite Nummerntafel
  • polizeiliche Anzeigenbestätigung
  • Ausweise bzw. Vollmacht

Bei einer Kfz-Anmeldeservice können Sie selbst entscheiden, ob Sie den Zulassungsschein als Papierdokument oder im praktischen Scheckkarten-Format erhalten möchten.

Wenn Sie sich für das Scheckkarten-Format entscheiden, kostet dies zusätzlich € 23,80. Die Karte wird Ihnen nach Beantragung mit der Post zugeschickt. Bis dahin erhalten Sie bei der Zulassungsstelle einen provisorischen Papier-Zulassungsschein.

PS: Sie können auch einen bestehenden Papierzulassungsschein bei einer Zulassungsstelle gegen eine Karte austauschen. Die Kosten sind die selben wie bei einer Neuausstellung.

Ein Wunschkennzeichen kann jeder haben, sofern die gewünschte Kombination noch nicht vergeben ist. Es setzt sich immer aus den folgenden Elementen zusammen:
  • Den Buchstaben der Zulassungsbehörde (des Hauptwohnsitzes bzw. Firmensitzes).
  • dem Landeswappen
  • je nach Kennzeichentafel 3-6 frei wählbare Zeichen, die mit einem Buchstaben beginnen und einer Ziffer enden müssen.

Nach Überprüfung, ob das gewünschte Kennzeichen noch frei ist, wird das Kennzeichen bei der zuständigen Zulassungsbehörde reserviert/beantragt.

Die Kosten für ein Wunschkennzeichen setzen sich wie folgt zusammen:
  • € 200,00 – Abgabe an den Österreichischen Verkehrssicherheitsfonds
  • € 14,00 – Verwaltungsgebühr
  • € 14,30 – Antragsgebühr
  • € 21,00 – Anfertigung
Was gibt es sonst noch zu beachten?
  • Ein Wunschkennzeichen ist 15 Jahre ab Reservierung/Beantragung gültig und kann ab 6 Monate vor Ablauf verlängert werden. Andernfalls verliert es automatisch seine Gültigkeit.
  • Reservierungen, die nicht in Anspruch genommen werden, verfallen nach 5 Jahren.
  • Ein Wunschkennzeichen kann nicht übertragen werden.
  • Wenn Sie bei Fristablauf das alte Wunschkennzeichen nicht verlängern und auch kein anderes Wunschkennzeichen beantragen wollen, müssen Sie das Wunschkennzeichen gegen ein normales Kennzeichen austauschen.
  • Bei Verzicht auf das Wunschkennzeichen sind nur die Gebühren für die neuen Standard-Kennzeichentafeln zu begleichen.
In Österreich kann ein Wechselkennzeichen für bis zu 3 Fahrzeuge ausgestellt werden, sofern folgende Bedingungen erfüllt sind:
  • Jedes Fahrzeug muss gesondert zugelassen werden und es wird pro Fahrzeug ein Zulassungsschein ausgestellt.
  • Die Fahrzeuge müssen zur selben Obergruppe gehören (PKW, Motorrad,…).
  • Die Kennzeichentafel muss für alle Fahrzeuge verwendet werden können (hinsichtlich Format).
  • Das Kennzeichen darf nur auf einem der zugelassenen Fahrzeug zur selben Zeit verwendet werden. Fahrzeuge ohne Kennzeichentafeln dürfen nicht auf öffentlichen Verkehrsflächen abgestellt werden.

Kosten
Für die Anmeldung eines weiteren Fahrzeugs zu einem bestehenden Kennzeichen fallen bei der Zulassungsstelle Kosten in der Höhe von € 172,50 an. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist wiederum nur für ein Fahrzeug zu zahlen und wird anhand des Fahrzeugs mit der höchsten PS-Anzahl berechnet.

Bei behördlicher Zuweisung eines Wechselkennzeichens wird der Prämienbemessung die Position des Fahrzeuges mit der höchsten Prämie zu Grunde gelegt. Sind mehrere Fahrzeuge, die der motorbezogenen Versicherungssteuer unterliegen, unter einem Wechselkennzeichen zugelassen, ist nur für jenes Fahrzeug die motorbezogene Versicherungssteuer zu zahlen, das die höchste Steuerlast hat.

Benötigte Dokumente für die Anmeldung eines Wechselkennzeichens:
  • Amtlicher Lichtbildausweis bzw. Vollmacht
  • Fahrzeugdokumente
  • Zulassungsschein von allen Fahrzeugen
  • Kauf- oder Leasingvertrag
  • Versicherungsbestätigung

Sie sind umgezogen oder haben Ihren Namen geändert? Dies kann auch für Ihre Kfz-Zulassung relevant sein:

Behördenabkürzung bleibt gleich
Bleibt bei einem Umzug die Behördenabkürzung im Kennzeichen (z.B. "W") gleich, muss bezüglich der Kfz-Zulassung nichts unternommen werden. Dies gilt daher auch bei einem Umzug innerhalb Wiens (z.B. vom 3. in den 10. Bezirk). Die Änderung in der Zulassungsevidenz erfolgt im Hintergrund durch die Meldebehörde. Die Zulassungsbescheinigung mit den alten Daten bleibt gültig.

Behördenabkürzung ändert sich, Behörde bleibt gleich
Ändert sich durch einen Umzug die Behördenabkürzung im Kennzeichen, ist aber weiterhin dieselbe (Zulassungs-)Behörde zuständig, muss die Änderung gemeldet werden.

Benötigte Unterlagen:
  • Kennzeichen
  • Fahrzeugdokumente
  • Zulassungsschein

Behördenabkürzung und Behörde ändern sich
Ändert sich durch einen Umzug die Behördenabkürzung im Kennzeichen und ist für den neuen Hauptwohnsitz eine andere Behörde zuständig, muss eine Abmeldung und eine neuerliche Anmeldung des Kfz durchgeführt werden.